Immobilienmanagement GdG Nettetal

Liebe Mitchristen in der GdG Nettetal,
aufgrund der zu erwartenden rückläufigen Kirchensteuereinnahmen kann das Bistum Aachen künftig nicht mehr – wie bisher üblich – alle substanzerhaltenden Maßnahmen für unsere kirchlichen Immobilien bezuschussen.
Daher wurden alle Pfarrgemeinden im Bistum Aachen aufgefordert, innerhalb der GdG ein Drittel ihrer Gebäude im Immobilienbestand zu benennen, die diese Förderung künftig nicht mehr erhalten. Dies bedeutet dann, die jeweilige Pfarrgemeinde kommt für diese Gebäude zu 100 Prozent auf.
Nach diversen Beratungsgesprächen ist der KIM-Prozess (kirchliches Immobilien Management) in unserer GdG Nettetal abgeschlossen. Da innerhalb des Beratungsgremiums keine Einigung erzielt werden konnte, wurde das Bistum Aachen gebeten, diese Entscheidung für die GdG Nettetal zu treffen.
Um das vorgegebene Einsparungsziel des Bistums Aachen zu erreichen, werden die folgenden Immobilien zukünftig nicht mehr bezuschusst:
Die Pfarrkirche St. Anna, Schaag
Die Alte Kirche Lobberich
Die Pfarrkirche St. Lambertus, Leuth
und die Pfarrkirche St. Peter, Hinsbeck.
Dabei wurde zusätzlich mit dem Bistum vereinbart, dass momentan nötige Sanierungsmaßnahmen in St. Peter, Hinsbeck ein letztes Mal zu den vorher geltenden Bedingungen der Bezuschussung durchgeführt werden.
Das Befassen mit dieser Thematik ist allen am KIM Prozess Beteiligten nicht leicht gefallen. Wir danken aber für das offene und ehrliche Umgehen in diesen Beratungen.
Nettetal, den 14. November 2015
Die Pfarrer der GdG Nettetal