Trierwallfahrt 2016 – Tag 4 – Binsfeld – Trier (34 km)

Der letzte Pilgertag startete mit dem Wecken um 05:30 Uhr und dem anschließenden Frühstück.

Durch die große Anzahl zu versorgender Füße starteten wir mit fünfzehn Minuten Verspätung um 07:15 Uhr zur ersten Etappe des Tages,  zum Treffen mit den Begleitbussen auf dem Parkplatz in Zemmer.

Hier angekommen gab es, traditionell von unserer Küchenfee Uschi, für alle ein Scholaden Ü-Ei.

Über Quint und Ehrang ging es zum nächsten Etappenziel nach Biewer.

Wilfried stieß hier, für das von ihm mitgebrachte Eis, auf große Begeisterung und der strahlende Sonnenschein rundete die letzte, größere Pause des Tages ab.

Weiter ging es von hier aus hoch oberhalb der Mosel zum Fotoshooting der Neupilger bei den Steinlöwen.

Die letzten drei Kilometer entlang der Mosel wurden im Eiltempo erledigt, sodass wir pünktlich um 17:00 Uhr den Innenhof von St. Matthias erreichten.

Eine große Pilgergruppe aus unserer Gemeinde wartete hier bereits auf die Fußpilger.

Mit Bus und Autos hatten sich auch in diesem Jahr wieder mehr als 40 Familienangehörige und Gemeindemitglieder auf den Weg nach Trier gemacht, um mit lautem Applaus die müden Fußpilger zu empfangen und gemeinsam zum Apostelgrab zu pilgern.

An dieser Stelle nochmals ein herzlicher Dank für den lieben Empfang!

Nach dem gemeinsamen Einzug in die Basilika, der Ehrung der acht Neupilger Tabea, Jens, Yonca, Vanessa, Johanna, Sandra, Martin und Gina, der Jubilarin Denise für ihre 10. Wallfahrt, sowie den Jubilaren Andre und Marco für ihre jeweils 20. Trierwallfahrt, feierte unser Herr Pastor Schnitzler mit allen Pilgern die heilige Messe.

Zum gemeinsamen Abendessen ging es danach in den Matthiassaal, wo nach der Abreise der Bus- und Autopilger das Quartier bezogen wurde.

Nach einem gemütlichen Beisammensein mit Gesang hieß es um Mitternacht Nachtruhe und Erholung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.