Kategorie-Archiv: Kirchenjahr

Termine Ostern 2017

Ostern 2017

Gründonnerstag

Leuth: Unter der Überschrift „Wachet und betet“ sind alle herzlich eingeladen nach dem Abendmahlgottesdienst und der Agape wieder „Wege durch Leuth“ zu gehen. Wir wollen mit Liedern, Texten und Gebeten das Geschehen in der Nacht vor Karfreitag nachvollziehen und bedenken.

Kaldenkirchen: Wir laden um 20:30 Uhr zur Abendmahlfeier ein.
Karfreitag
Leuth: Um 10:00 Uhr findet der Kreuzweg für Kinder in der Kirche statt. Anschließend sind die Kinder zum Basteln der Osterkerzen in den Neyenhof willkommen.
 
Kaldenkirchen: Ökumenischer Kinderkreuzweg um 12:00 Uhr in der evangelischen Kirche. Um 15:00 Uhr laden wir alle Pfarrangehörige zur Teilnahme an der Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu in St. Clemens ein.
Osternacht
Leuth: 19:30 Uhr in der Pfarrkirche
 
Kaldenkirchen: Beginn um 22:00 Uhr mit einer Lichtfeier auf dem Kirchplatz. Dazu sind auch die Familien und Kinder herzlich eingeladen. Wir werden diese Feier in Kaldenkirchen mit der evangelischen Gemeinde begehen. Nach der Lichtfeier werden wir in die katholische bzw. evangelische Kirche einziehen. Die Osternachtsfeier soll in einer Agape im Convent ausklingen. Dazu sind alle Pfarrangehörige herzlich in den Convent eingeladen.
Ostermontag
Leuth: Heilige Messe um 11:15 Uhr in der Pfarrkirche. Nach dem feierlichen Hochamt findet wieder traditionell das Ostereiersammeln im Pfarrgarten statt, wozu alle Kinder herzlich eingeladen sind.
 
Kaldenkirchen: Feierliches Hochamt um 09:30 Uhr in der Pfarrkirche.

Ostergruß 2017

FROHE OSTERN!

 
Ja, es stimmt: Alle sind froh, dass endlich Ostern wird, dass endlich der Winter vorbei ist. Seit einigen Tagen scheint die Frühlingssonne und weckt bei allen die Lebensgeister nach wirklich langen und dunklen Wintermonaten mit oft langwierigen Krankheitsphasen. Ostern und die Osterzeit, das ist ein frohes Fest, das ist eine fröhliche Zeit mit vielen schönen Bräuchen:
Ostersträuße und Ostereier,
Osterhase und Osterfrühstück,
Osterferien und Osterurlaub,
Osterfeuer und Osternacht, …
 

Osterfeuer und Osternacht!

Gerade das Osterfeuer, das in der Osternacht entzündet wird, weist uns alle darauf hin, dass Ostern weit über das heute übliche frohe Frühlingsfest hinausgeht. Das Osterfeuer leuchtet in die dunkle Nacht hinein, in die Nacht des Todes, in den dunklen Winter, in die dunkelsten Stunden unseres Lebens. Es bringt uns Jahr für Jahr mit seinem Licht die Botschaft vom Wunder der Auferstehung Jesu, der nach seinem schrecklichen Leiden und Tod aus dem verschlossenen Grab ins Leben zurückkehrt. Seine Jünger bezeugen uns in ihrer Osterbotschaft: Er ist auferstanden! Er lebt! Wir haben ihn gesehen! Diese Botschaft verkünden und leben wir Christen Jahr für Jahr zu Ostern. Das macht uns innerlich froh, denn das Licht des Osterfeuers und der Osterkerze leuchtet in unserem Herzen und aus uns heraus. Wir spüren, dass der Glaube an Jesus, ihn auch in uns als Christen auferstehen lässt. So können auch wir bezeugen:
Jesus ist auferstanden! Er lebt in mir! Sein Licht leuchtet in meinem Herzen!
Deshalb entzünden wir als Christen in der Osternacht vor unseren Kirchen das Osterfeuer und die Osterkerzen. Wir tun dies seit vielen Jahren gemeinsam mit den evangelischen Christen. Wir bezeugen gerade in diesem Jahr 2017 unseren gemeinsamen Glauben und bringen zum Ausdruck, wie sehr uns der Glaube an den auferstandenen Christus miteinander verbindet, und dass wir den Weg zueinander finden und weiterhin gehen wollen.
 
So lade ich Sie alle ganz herzlich ein, mit uns in unseren Gemeinden die Karwoche und Ostern zu feiern als Gemeinschaft der Christen, für die Ostern mehr ist als das Frühlingsfest.
 
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien, auch im Namen aller Mitarbeiter der Pfarren St. Clemens und St. Lambertus, ein frohes und besonders ein gesegnetes Osterfest 2017.
 
Ihr
B. Schnitzler, Pfr.

Jugendkreuzweg in Hinsbeck am 07.04.2017

Auch in diesem Jahr findet in der Weggemeinschaft Lobberich / Hinsbeck der ökumenische Jugendkreuzweg statt, ein speziell für Jugendliche entwickelter Kreuzweg. Der Kreuzweg bietet eine Verbindung vom Geschehen mit Jesu Leiden und Sterben zum Geschehen heute. Er ist eine Brücke zwischen Kreuzwegstationen und Lebenssituation.

Wir laden die Jugendlichen ein, sich mit uns auf den Weg zu machen. Es ist schön, wenn viele teilnehmen. Herzlich eingeladen sind auch die Jugendlichen aus unseren evangelischen Kirchengemeinden. Und natürlich jeder, der sich mit betend, singend und nachdenkend auf den Weg machen möchte.

Wir treffen uns am 07.04.17, um 18:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter. Wenn das Wetter es zulässt, werden wir uns auch tatsächlich auf den Weg machen.

Anschließend laden wir noch herzlich zu einem Miteinander in unser Jugendheim ein.

Wir freuen uns auf euch!

Der Sachausschuss Jugend Hinsbeck

Abend der Offenen Kirchen in der GdG Nettetal am 03.02.2017

Zwischenablage01Wie im Jahr 2010 ist in der GdG Nettetal in den Pfarrkirchen unserer Stadt ein Abend der Offenen Kirchen vorgesehen.

Am 03. Februar 2017 von 18:00 – 21:00 Uhr sind die Pfarrkirchen geöffnet.

Sie sind wieder herzlich eingeladen, sich nach Breyell, Leutherheide, Kaldenkirchen, Leuth, Schaag, Hinsbeck, Lobberich und Alte Kirche Lobberich, sowie Evang. Kirchen in Lobberich und Hinsbeck auf den Weg zu machen und die „vielfältige Welt“ der Kirchen in Nettetal zu entdecken.

Erleben Sie die unterschiedlichen Kirchenräume farbenfroh und schlicht, grandios und ein wenig unscheinbar. Erfahren Sie dabei die Kreativität kirchlichen Lebens. Sie werden erstaunt sein! Die Katholischen Kirchen in Breyell, Kaldenkirchen, Leuth, Leutherheide, Schaag, Hinsbeck, Lobberich und die Alte Kirche in Lobberich, sowie die Evang. Kirchen in Lobberich und Hinsbeck haben ihre Türen an diesem Abend für Sie weit geöffnet.

LEUTERHEIDE,  ST. PETER UND PAUL

18:00 Uhr     Kirchenführung

18:30 Uhr     Agape

19:00 Uhr     Kirchenführung

19:30 Uhr     musikalische Impressionen und Gesang bis 21.00 Uhr

LEUTH,  ST. LAMBERTUS

18:00 Uhr     Gottesdienst mit den Kommunionkindern und Segnung der Kerzen/Blasiussegen

18:45 Uhr     Aussetzung und Anbetung

19:30 Uhr     Offene Kirche

20:00 Uhr     Filmpräsentation: „Leuth, unser Dorf!“ bis 21:00 Uhr

LOBBERICH,  ST. SEBASTIAN

18:00 Uhr     Meditation mit Licht und Musik

18:30 Uhr     Kirchenführung

19:30 Uhr     Kirchenchor St. Sebastian

20:30 Uhr     Kirchturmführung

LOBBERICH,  ALTE KIRCHE

20:00 Uhr     Musikprojekt „Und habe wieder  gesungen“ zum Zuhören und Mitsingen

anschl. bis 22:00 Uhr Gespräche, dazu Getränke und Imbiss

SCHAAG,  ST. ANNA

18:00 Uhr     Wortgottesdienst mit Kerzenweihe

18:30 Uhr      Filmvortrag „Wie im Himmel“

20:30 Uhr     Austausch, Reflektion und Segen zur Nacht

BREYELL,  ST. LAMBERTUS

18:00 Uhr     Kirchen- und Kirchturmführung

18:30 Uhr     Meditation mit Licht und Musik

19:00 Uhr     Wortgottesfeier mit Kerzensegnung

19:30 Uhr     Besinnliche Texte

20:00 Uhr     Agape mit Wein- und Brotreichung

20:30 Uhr      Gebete und Segen zur Nacht

HINSBECK,  ST. PETER

21:30 Uhr     Gebetsabend bes. für Jugendliche /„Night of Light – Gott ist bei uns“ bis 23:30 Uhr

KALDENKIRCHEN,  ST. CLEMENS

18:00 Uhr     Offene Kirche

18:30 Uhr     Wortgottesdienst mit den Kommunionkindern und Segnung der Kerzen/Blasiussegen

19:30 Uhr     Offene Kirche mit Illuminierung der Kirche

21:30 Uhr     Gottesdienst als Abschluss „Junge Kirche St. Clemens“

EVANG. KIRCHE,  LOBBERICH

19:30 Uhr     Offenes Singen mit Lutherliedern und Erläuterungen bis 21:00 Uhr

EVANG. KIRCHE,  HINSBECK

18:00 Uhr     Hörspiel Luther bis 19:30 Uhr

 

Aktion Sternsingen 2017

Schattenriss Sternsingerkinder von links

Aktion Sternsingen in Kaldenkirchen
06. Januar 2016, Treffen um 09:00 Uhr im Convent
07. Januar 2016, Treffen nach Absprache im Convent

Aktion Sternsingen in Leuth
07. Januar 2016, Treffen um 10:00 Uhr im Neyenhof
08. Januar 2016, Treffen um 10:00 Uhr im Neyenhof

Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit!Sternsingerplakat zur Aktion Dreikoenigssingen 2017, DIN A4: Fuer das Sternsinger-Plakat 2017 hat sich Pablo fotografieren lassen. Mit seinen Eltern und sechs Geschwistern lebt der Elfjaehrige am Turkanasee. Das Wasser im See wird von Jahr zu Jahr weniger und zunehmend salziger. Das beunruhigt Pablos Vater Simon sehr. Er ist Fischer, und der Turkanasee ist fuer ihn und seine Familie lebenswichtig.

Das ist das Motto der Sternsingeraktion 2017.

Am 06. und 07. Januar 2017 ziehen die Sternsinger wieder durch die Straßen von Kaldenkirchen.
Treffen ist für alle kleinen und größeren Sternsinger am 06. Januar um 09:00 Uhr, am 07. Januar nach Absprache im Convent. Der Dankgottesdienst ist am 07. Januar um 18:30 in der Pfarrkirche St. Clemens.

Wir freuen uns auf alle, die mithelfen können und wollen!
Ihr könnt sehr gerne auch nur für ein paar Stunden vorbei kommen, wenn ihr nicht den ganzen Tag könnt oder wollt.

Bei Fragen stehen Stephanie Rennen und Julia Böhm gerne per E-Mail zur Verfügung.

Gemeinsam können wir etwas bewegen!

Die Sternsinger in Leuth sind am 07. und 08. Januar unterwegs. Treffen ist jeweils um 10:00 Uhr im Neyenhof. Der Dankgottesdienst ist am 08. Januar  um 11:15 Uhr in St. Lambertus.

Auch in Leuth sind alle Helfer gerne willkommen!

Mit Turban, Umhang, Stern und Sammelbüchse ausgestattet, machen sich die Kinder dann in Gruppen mit einem Leiter zusammen auf den Weg durch die Straßen, um für die Kinder im Aktionsland Kenia zu sammeln.

Info zum Aktionsland und zur gesamten Sternsingeraktion, die übrigens die weltweit größte Spendenaktion von Kindern für Kinder ist, findet ihr auch unter https://www.sternsinger.de/.

Weihnachtsgruß 2016

Liebe Schwestern und Brüder,
 
in den vergangenen eineinhalb Jahren konnten wir viele Dunkelheiten in unserer Umgebung wahrnehmen. Menschen fliehen vor Krieg, Terror undNaturkatastrophen. Politische Stimmungslagen machen uns große Sorgen.Manche Sorgen der Welt sind nicht mehr weit weg, sondern sie finden vor unserer Haustüre, in unmittelbarer
Nähe statt.
 
Genau in diese Lebenswirklichkeit hinein wird uns Gottes Wirken vor Auge gehalten.
-HOFFNUNG UND FRIEDEN, LICHT UND LIEBE-,
das ist die Botschaft, die vom Weihnachtsfest ausgeht. Trotz, ja gerade wegen aller traurigen Wirklichkeit werden wir angehalten, jeden Tag Menschen in Not, Trauer und Verzweiflung eben jene Hoffnung und Liebe zu schenken, die uns Christen zu eigen ist.
  • Hoffnung und Liebe dem Heimatlosen, dem Geflüchteten,
  • Liebe und Zuneigung denen, die arm sind, die leider auch in unserer Gesellschaft um vieles Nötige betteln müssen!
  • Verständnis auch da aufbringen, wo es uns schwer fällt.
Wenn uns das ansatzweise gelingt, ändern wir um uns herum die Welt, wird Gottes Liebe sichtbar. Möge allen Menschen das Licht Gottes erscheinen; möge die Liebe Gottes die Menschen anrühren, ja auch denen die Augen öffnen, die ihn ablehnen. Denn seine Liebe verändert die Menschen und damit die Welt.
 
Allen Schwestern und Brüdern wünsche ich, auch im Namen aller Mitarbeiter, ein gesegnetes und gnadenreiches Weihnachtsfest und ein gesundes, friedliches Jahr 2017!
 
Ihr B. Schnitzler, Pfr.

Rückblick Adventskonzert am 11.12.2016

Gesamtchor2016 war ein Jahr der größeren Jubiläen für etliche Kirchenchöre benachbarter Gemeinden. So durfte auch der Kirchenchor Cäcilia in diesem Jahr ein Jubiläum feiern: 140 Jahre gibt es nun schon unseren Chor. So bot es sich an, dieses Jubiläum mit einem stimmungsvollen Adventskonzert zu begehen.

Am Sonntag, dem 11.12.2016, konnten so die Vorsitzende Christa Schattner und der Präses Pastor B. Schnitzler zahlreiche Besucher in einer gut besetzten und stimmungsvoll beleuchteten Kirche begrüßen. Zur Einstimmung auf einen besinnlichen Adventsmittag wurde gemeinsam von allen Mitwirkenden und Besuchern das Adventslied „Wachet auf“ gesungen.

IMG_7771Nach dieser gemeinsamen Einstimmung erwartete die Besucher ein vielseitiges Programm, welches durch den Chorleiter Achim Bruns zusammengestellt wurde. Dieser erfreute die Anwesenden auch sogleich mit dem Orgelstück „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ von Johann Sebastian Bach mit dem die ganze Klangfülle unserer Orgel zur Geltung kam.

IMG_7843Der Kirchenchor setzte das Konzert mit den Werken „die Himmel erzählen“  und „der Herr ist groß“ aus der Schöpfung von Josef Haydn fort. Daran anschließend wurde das bekannte Adventslied „Macht hoch die Tür“ angestimmt – ein in Ostpreußen entstandenes Kirchenlied aus dem 17. Jahrhundert welches in vielen Ländern gesungen wird.

An diesem Adventsmittag wurde aber nicht nur gesungen. Christa Schattner und Petra Kirschall-Grefen trugen weihnachtliche Geschichten für Kinder und Erwachsene vor, denen die Anwesenden gebannt lauschten. Im Anschluss erfreuten insgesamt 26 Kinder und Jugendliche des Schulchors der KGS und des Kinder- und Jugendchores die Besucher mit Stücken aus ihrem Repertoire der „Neuen Geistlichen Lieder“.

Das Querflöten-Ensemble bestehend aus Luca Hönscheid, Chiara Pilz, Daniela Voss, Sandra Wilms und Sonja Prigge begeisterten im weiteren Verlauf mit den Stücken „Weihnachtsmusik“ und „wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Johann Sebastian Bach sowie dem Stück „Winter“ aus den „Die vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi die Zuhörer.

Das Konzert fand seinen Abschluss mit dem gemeinsam vom Kirchenchor und den Kindern gesungenen Lied „In Gottes Namen“ und das Publikum bekundete seine Freude über das Konzert mit viel Applaus. Mit einer Zugabe vom Chor und Kirchenchor bedankten sich die Mitwirkenden bei den Besuchern.Kinderchor-6