Archiv der Kategorie: Weihnachten

Weihnachtsgruß 2018

Liebe Schwestern und Brüder,

“Von drauß, vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr! All überall auf den Tannenspitzen, sah ich goldene Lichtlein sitzen,…”

Dieser Auszug aus dem Gedicht von Theodor Storm’s Knecht Ruprecht kündet uns Weihnachten an durch die Lichter auf den Tannenspitzen. Und tatsächlich, im Gedicht weisen sie auf das Christkind hin, das aus dem Himmelstor herausschaut. Wir werden darauf hingewiesen, unsere Augen und Herzen zum Himmel zu erheben, um im Christuskind die wahre Größe Gottes zu schauen.

Auch in modernen Zeiten können wir “all überall goldene Lichtlein sitzen” sehen. Aber es sind die Lichter der Weihnachtsmärkte, die Lichter von Christbaumketten, Lichter, die uns fast überall in dieser Zeit begegnen. Sie weisen aber meistens nicht mehr auf das Christuskind hin, sondern vielmehr darauf, wie wir anlässlich der kommenden Tage unseren Konsum in allen Bereichen erhöhen sollen, damit nur viel Geld verdient werden kann. Sicherlich nicht unberechtigt. Und dennoch: Es geht Weihnachten um mehr! Ja, selbst Weihnachtsmuffel spüren irgendwie, da geschieht etwas Besonderes unter den Menschen, ja mit mir selbst.

Ich wünsche uns allen, dass wir trotz allem Materialistischem, allem Konsum und Umsatz, hinter den Lichterketten unsere Tage immer noch den Hinweis auf den Ursprung erkennen! Dass eben Jesus Christus als Sohn Gottes in die Welt kam, um uns Licht, Leben und Heil in Fülle zu schenken!

Ihnen allen, auch im Namen meiner Mitarbeiter, wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes, frohes, gesundes Jahr 2019!

Ihr
B. Schnitzler, Pfr.

Was ist das für ein grüner Laser-Strahl?

Wenn es dunkel wird, ist er kaum zu übersehen. Grün und hell leuchtend scheint er quasi von unserer Kirche St. Clemens auszugehen… oder endet er dort?

Dank an Christian Bou (www.christianbou.com), der die Fotos zur Verfügung gestellt hat!

Was steckt dahinter?

Es handelt sich um das grenzüberschreitende Projekt “Connecting Light 2018”. Der grüne Laser-Strahl verbindet markante Punkte in der Landschaft und ermöglicht es, entlang dieser Route zahlreiche historische, künstlerische und kulturelle Stationen zu besuchen.

Die Route wird beschrieben in der passenden App zu diesem Projekt, die man auf dem untenstehenden Link herunterladen kann.

Hier gibt es die App zum Herunterladen sowie weitere Informationen zu dem Projekt.

 

Weihnachtsgruß 2016

Liebe Schwestern und Brüder,
 
in den vergangenen eineinhalb Jahren konnten wir viele Dunkelheiten in unserer Umgebung wahrnehmen. Menschen fliehen vor Krieg, Terror undNaturkatastrophen. Politische Stimmungslagen machen uns große Sorgen.Manche Sorgen der Welt sind nicht mehr weit weg, sondern sie finden vor unserer Haustüre, in unmittelbarer
Nähe statt.
 
Genau in diese Lebenswirklichkeit hinein wird uns Gottes Wirken vor Auge gehalten.
-HOFFNUNG UND FRIEDEN, LICHT UND LIEBE-,
das ist die Botschaft, die vom Weihnachtsfest ausgeht. Trotz, ja gerade wegen aller traurigen Wirklichkeit werden wir angehalten, jeden Tag Menschen in Not, Trauer und Verzweiflung eben jene Hoffnung und Liebe zu schenken, die uns Christen zu eigen ist.
  • Hoffnung und Liebe dem Heimatlosen, dem Geflüchteten,
  • Liebe und Zuneigung denen, die arm sind, die leider auch in unserer Gesellschaft um vieles Nötige betteln müssen!
  • Verständnis auch da aufbringen, wo es uns schwer fällt.
Wenn uns das ansatzweise gelingt, ändern wir um uns herum die Welt, wird Gottes Liebe sichtbar. Möge allen Menschen das Licht Gottes erscheinen; möge die Liebe Gottes die Menschen anrühren, ja auch denen die Augen öffnen, die ihn ablehnen. Denn seine Liebe verändert die Menschen und damit die Welt.
 
Allen Schwestern und Brüdern wünsche ich, auch im Namen aller Mitarbeiter, ein gesegnetes und gnadenreiches Weihnachtsfest und ein gesundes, friedliches Jahr 2017!
 
Ihr B. Schnitzler, Pfr.

Weihnachtskarten-Verkauf

Kirche_2016_11_21_2468_4_3Der Kirchbauförderverein bietet dieses Jahr erstmalig drei Weihnachtskarten mit Motiven unserer Pfarrkirche an!

Die Karten sind in folgenden Verkaufsstellen erhältlich:

Adlerapotheke
Kehrstraße 77
41334 Nettetal

Neue Grenz Apotheke
Bahnhofstraße 52
41334 Nettetal

Pfarrbüro St. Clemens
Kehrstraße 30
41334 Nettetal

Bei größeren Mengen können Sie uns auch gerne per e-Mail kontaktieren.

Die Preise sind wie folgt gestaffelt:
1 Karte – 2,00€
3 Karten – 5,00€
8 Karten – 12,00€

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit!

Weihnachtsgruß 2015

“Sie wickelten ihn in Windeln und legten ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.”

Lukas Evangelium

Zum Abschluss dieses Jahres, zum Weihnachtsfest 2015, wird uns allen deutlich und bewusst, wie wenig diese seit Jahrtausenden überlieferte Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium eine romantische, religiöse Erzählung ist. Sie ist heute wie damals Realität für viele Familien, für viele Menschen. Denn alle sind wie Kinder des einen Gottes, der unser Vater im Himmel ist. Mit der Geburt Jesus, seines Sohnes, die wir Weihnachten feiern, soll uns auch in diesem Jahr bewusst werden, dass Gott uns nahe ist, in unserer Welt lebendig sein will. Er ist für uns alle der Stern der Barmherzigkeit, dem auch wir folgen sollen. So lade ich Sie alle zum heiligen Jahr der Barmherzigkeit ein, dass Sie Ihr Licht leuchten lassen für die, die unsere Hilfe dringend benötigen. Und so wünsche ich Ihnen, auch im Namen aller unserer Mitarbeiter, eine gesegnete und gnadenreiche Weihnachtszeit.
Ihr
Pfarrer Benedikt Schnitzler

Stern der Barmherzigkeit

“Herr, du gedenkst mir den Himmel zu schenken,
den, der in der Nacht die schönsten Sterne zur Welt gebracht hat.
Einer ragt besonders heraus:
Der Stern der Barmherzigkeit.
Mein Leben liegt in seiner Hand.
Er ist die Tür zum Leben.
Seine Garantie legt er in uns ab,
die uns zu Träumern macht.
Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht,
denn solchen gehört das Himmelreich.
Es lohnt sich den Himmel offen zu seh’n.
Gott will dich verstehen!
Gott will dich verstehen.
Die Liebe ist sein Liebeslied,
das dich in seine Mitte zieht.
Von all den Versuchungen geweckt,
halte ich umso mehr meine leeren Hände zum Himmel ausgestreckt.
Zu dir Gott, du wirst mir geben was mein Herz wirklich belebt.
Ja, mein Kind, mit meinem Segen kommst du weit.
Der Himmel steht offen, erwarte freudige Zeit.”

Raimund Löser