Kategorie-Archiv: Junge Kirche

Rückblick Jugendgottesdienst am 03.02.2017

Lass mich hängen – Hetz mich nicht!

Nicht nur Gott fängt uns mit seinem Netz auf, sondern auch wir selbst können uns gegenseitig Halt geben – das haben ca. 100 Jugendliche und Junggebliebene am 03.02.2017 im Jugendgottesdienst der Jungen Kirche St. Clemens Kaldenkirchen erleben dürfen. 

Wir können darauf vertrauen, dass da jemand ist, der uns auffängt, wenn wir fallen. Dass es aber manchmal sehr schwer ist, darauf zu vertrauen, haben die Jugendlichen bei einer unserer Aktionen erfahren: 

Dabei sollten alle gemeinsam ein großes Netz festhalten, damit es von den Jugendlichen überklettert werden konnte. Wer traut sich, das Netz zu überqueren? Werden die anderen es festhalten oder wird man hinunterfallen? 

Das Netz hat gehalten! Ein großer Vertrauensbeweis!

Begleitet wurde unser Gottesdienst wieder von unseren Musikern an Gitarren, Keyboard, Querflöte und Cajon. Zur Überraschung des Vorbereitungsteams gab es zu dem Lied „Meine Zeit“ sogar einen kleinen „Chor“, der das Lied spontan vierstimmig gesungen hat.

Zum Vater unser gab es eine weitere Aktion, bei der alle ein Seil bekamen, das sie mit dem Seil des Nachbarn verknüpfen sollten. So entstand erneut ein Netz, das alle Gottesdienstbesucher vereinte, um gemeinsam das Vater unser zu beten.

In diesem Moment wurde uns erneut bewusst: Gott ist da. Wenn du fällst, dann fängt er dich auf.

Das Netz hält. Er ist da. Vertraue darauf.

Stephanie Rennen
Junge Kirche St. Clemens Kaldenkirchen

Abend der Offenen Kirchen in der GdG Nettetal am 03.02.2017

Zwischenablage01Wie im Jahr 2010 ist in der GdG Nettetal in den Pfarrkirchen unserer Stadt ein Abend der Offenen Kirchen vorgesehen.

Am 03. Februar 2017 von 18:00 – 21:00 Uhr sind die Pfarrkirchen geöffnet.

Sie sind wieder herzlich eingeladen, sich nach Breyell, Leutherheide, Kaldenkirchen, Leuth, Schaag, Hinsbeck, Lobberich und Alte Kirche Lobberich, sowie Evang. Kirchen in Lobberich und Hinsbeck auf den Weg zu machen und die „vielfältige Welt“ der Kirchen in Nettetal zu entdecken.

Erleben Sie die unterschiedlichen Kirchenräume farbenfroh und schlicht, grandios und ein wenig unscheinbar. Erfahren Sie dabei die Kreativität kirchlichen Lebens. Sie werden erstaunt sein! Die Katholischen Kirchen in Breyell, Kaldenkirchen, Leuth, Leutherheide, Schaag, Hinsbeck, Lobberich und die Alte Kirche in Lobberich, sowie die Evang. Kirchen in Lobberich und Hinsbeck haben ihre Türen an diesem Abend für Sie weit geöffnet.

LEUTERHEIDE,  ST. PETER UND PAUL

18:00 Uhr     Kirchenführung

18:30 Uhr     Agape

19:00 Uhr     Kirchenführung

19:30 Uhr     musikalische Impressionen und Gesang bis 21.00 Uhr

LEUTH,  ST. LAMBERTUS

18:00 Uhr     Gottesdienst mit den Kommunionkindern und Segnung der Kerzen/Blasiussegen

18:45 Uhr     Aussetzung und Anbetung

19:30 Uhr     Offene Kirche

20:00 Uhr     Filmpräsentation: „Leuth, unser Dorf!“ bis 21:00 Uhr

LOBBERICH,  ST. SEBASTIAN

18:00 Uhr     Meditation mit Licht und Musik

18:30 Uhr     Kirchenführung

19:30 Uhr     Kirchenchor St. Sebastian

20:30 Uhr     Kirchturmführung

LOBBERICH,  ALTE KIRCHE

20:00 Uhr     Musikprojekt „Und habe wieder  gesungen“ zum Zuhören und Mitsingen

anschl. bis 22:00 Uhr Gespräche, dazu Getränke und Imbiss

SCHAAG,  ST. ANNA

18:00 Uhr     Wortgottesdienst mit Kerzenweihe

18:30 Uhr      Filmvortrag „Wie im Himmel“

20:30 Uhr     Austausch, Reflektion und Segen zur Nacht

BREYELL,  ST. LAMBERTUS

18:00 Uhr     Kirchen- und Kirchturmführung

18:30 Uhr     Meditation mit Licht und Musik

19:00 Uhr     Wortgottesfeier mit Kerzensegnung

19:30 Uhr     Besinnliche Texte

20:00 Uhr     Agape mit Wein- und Brotreichung

20:30 Uhr      Gebete und Segen zur Nacht

HINSBECK,  ST. PETER

21:30 Uhr     Gebetsabend bes. für Jugendliche /„Night of Light – Gott ist bei uns“ bis 23:30 Uhr

KALDENKIRCHEN,  ST. CLEMENS

18:00 Uhr     Offene Kirche

18:30 Uhr     Wortgottesdienst mit den Kommunionkindern und Segnung der Kerzen/Blasiussegen

19:30 Uhr     Offene Kirche mit Illuminierung der Kirche

21:30 Uhr     Gottesdienst als Abschluss „Junge Kirche St. Clemens“

EVANG. KIRCHE,  LOBBERICH

19:30 Uhr     Offenes Singen mit Lutherliedern und Erläuterungen bis 21:00 Uhr

EVANG. KIRCHE,  HINSBECK

18:00 Uhr     Hörspiel Luther bis 19:30 Uhr

 

Jugendgottesdienst am 03.02.2017

NETZ MICH NICHT FlyerIm Anschluss an den Tag der offenen Kirche in Nettetal findet zu später Stunde um 21:30 Uhr in St. Clemens Kaldenkirchen ein Jugendgottesdienst statt.

Immer, wenn wir in Stress und Hektik verfallen, dann ist es wichtig, dass wir auch mal sagen können: „Lass mich hängen. Hetz mich nicht.“ Oft verliert man vor lauter Schnelllebigkeit und Oberflächlichkeit das eigentliche Ziel aus dem Sinn.

Wir laden ein, gemeinsam mit uns die Hektik des Alltags zurückzulassen und sich einfach mal hängen zu lassen.

Lass dich fallen, denn Gott fängt dich auf mit seinem Netz.

Junge Kirche St. Clemens Kaldenkirchen

Junge Kirche: Offene Kirche am 03.12.2016

ANDERES LICHT FlyerWir haben Jubiläum! Zu unserer 10. Aktion steht die Kirche allen offen …

Am Lichterfest-Wochenende in Kaldenkirchen laden wir euch ein, ein paar ruhige, besinnliche Augenblicke in der Kirche zu genießen.
Dabei werden Texte mit den Themen unserer vergangenen Jugendgottesdienste vorgetragen, begleitet von besinnlicher Harfenmusik.

Kommt einfach vorbei, so wie es euch beliebt, um mit uns ins Gespräch zu kommen oder einfach nur der Musik zu lauschen.

Junge Kirche St. Clemens Kaldenkirchen

Rückblick Jugendmesse am 17.09.2016

Jugendmesse_Mottenkiste04Warum staubt unser Glaube ein?

Aus Desinteresse, Routine, Egoismus – aus Angst, zum Glauben zu stehen. Weil es uns zu gut geht. Wir haben andere Dinge im Kopf. Er wird nicht bewegt.

Uns fallen viele Gründe ein, warum unser Glaube einstaubt.
Schnell ist die anfängliche Begeisterung verpufft und mal wieder haben wir unseren Glauben in die Mottenkiste gesteckt.

Gott entstauben – Die Mottenkiste Glauben

Das war das Thema unserer Jugendmesse am 17.09.2016 in St. Clemens – dieses Mal an einem Samstagabend gemeinsam mit allen Gemeindemitgliedern. Diejenigen, die etwas überrascht waren von der dunklen Kirche, gehüllt allein in das gelb-orange Licht der Lichtanlage, und noch ihrer vergessenen Lesebrille nachtrauerten, mögen uns verzeihen.

Die nächste Überraschung stand auch direkt bevor: „Heute brauchen Sie das Gebetbuch nicht.“

Wenn wir das Leben teilen …

Jugendmesse_Mottenkiste05Aufsteh’n, aufeinander zugeh’n, voneinander lernen, miteinander umzugeh’n – und uns nicht entfernen, wenn wir etwas nicht versteh’n. Es ist nicht gut, immer nur den „einfachen“ Weg zu wählen und Gott einfach so in die Mottenkiste zu stecken.

Denn unser Glaube an Gott ist ein Geschenk. Er ist ein Schatz, der für uns alle da ist. Die „Mottenkiste“ entpuppt sich als Schatztruhe.

Wenn sich auf unserem Glauben wieder eine dicke Staubschicht gebildet hat, dann lasst uns nicht vergessen, welcher Schatz uns geschenkt wurde.

Glauben leben in St. Clemens.

2016-09-18 16_42_03-Jugendmesse am 17.09.2016_Diashow.pdf - Adobe Acrobat Reader DCWährend der Kommunion wurde auf unserer großen Leinwand im Altarraum eine Diashow mit Fotos aus unserem Gemeindeleben gezeigt.

Wem es aufgefallen ist: Auf einmal stand da nicht mehr „Gott entstauben – Die Mottenkiste Glauben“, sondern „Gott entstauben – Glauben leben“.

Es war für uns ein besonderes Erlebnis, unsere Arbeit als Junge Kirche St. Clemens Kaldenkirchen in einer regulären Messe am Samstagabend präsentieren zu dürfen.

Jung und Alt gemeinsam – warum immer gegeneinander? Unser Glaube ist derselbe – lasst uns gemeinsam diesen Glauben leben!

Stephanie Rennen
Junge Kirche St. Clemens Kaldenkirchen

Jugendmesse am 17.09.2016

MOTTENKISTE Flyer

Wir möchten mit allen Gemeindemitgliedern zusammen diese Hl. Messe feiern.

Eine reguläre Messe, vorbereitet vom Jugendausschuss unserer Pfarre!


Wer sind wir? Was machen wir?


Diese oder ähnliche Fragen werden bestimmt schon mal aufgetaucht sein, wenn man von den vergangenen Jugendgottesdiensten gehört hat.

Schaut doch einfach vorbei und beantwortet euch diese Fragen selbst.

Wir freuen uns darauf, mit euch einen normalen Gottesdienst der besonderen Art zu feiern. Lasst euch überraschen.

Junge Kirche St. Clemens Kaldenkirchen

Einladung zur Jugendmesse am 17.09.2016

Jugendmesse am 17.09.2016 um 18:30 Uhr

Gott entstauben – die Mottenkiste Glauben

Am Samstag, dem 17.09.2016, findet um 18:30 Uhr eine Jugendmesse in St. Clemens statt.

Wir möchten mit allen Gemeindemitgliedern zusammen diese Hl. Messe feiern.

Eine reguläre Messe, vorbereitet vom Jugendausschuss unserer Pfarre!


Wer sind wir? Was machen wir?


Diese oder ähnliche Fragen werden bestimmt schon mal aufgetaucht sein, wenn man von den vergangenen Jugendgottesdiensten gehört hat.

Schaut doch einfach vorbei und beantwortet euch diese Fragen selbst.

Wir freuen uns darauf, mit euch einen normalen Gottesdienst der besonderen Art zu feiern. Lasst euch überraschen.

Junge Kirche St. Clemens Kaldenkirchen

Rückblick Jugendmesse am 03.07.2016

Wind- und wetterfest – Verwurzelt im Glauben

‚Hoffentlich regnet es nicht‘ – Dieser Gedanke verfolgte mich die gesamten letzten Tage, bevor dann endlich der Tag kam, an dem unsere Jugendmesse stattfinden sollte. Insgesamt sind es jetzt schon acht Gottesdienste, die wir als Junge Kirche St. Clemens Kaldenkirchen vorbereitet haben.

Und kein Gottesdienst gleicht dem anderen!

Dieses Mal sollte es eine Jugendmesse „mit Fahrrad“ werden. Auch die Messfeier sollte draußen stattfinden. Der genaue Ort wurde von uns allen mit größtmöglicher Sorgfalt unter Verschluss gehalten (tatsächlich haben es auch nur wenige vorher herausgefunden).

Jugendmesse_Sequoiafarm14Schon nachmittags trafen wir uns, um an diesem geheimen Ort Vorbereitungen zu treffen. Prompt fing es an zu regnen. Das hielt uns aber nicht davon ab, Bänke dorthin zu tragen, die Texte zu üben und mit den Musikern zu proben.

Kurz vor sechs trafen wir uns dann auf dem Kirchplatz vor St. Clemens mit allen anderen, die die Neugierde gepackt hatte. Sogar einige aus unseren Nachbargemeinden hatten den Weg zu uns gefunden – natürlich mit dem Fahrrad!

Bevor es losging, haben wir natürlich noch unseren Koffer gepackt. Man macht doch keine Reise, ohne nicht zumindest eine Regenjacke, eine Sonnenbrille, einen Helm, Wasser und einen guten Freund einzupacken.

Mittlerweile zogen wieder ein paar Wolken auf und einige beäugten misstrauisch den Himmel. Mit Polizeigeleit machten wir uns auf den Weg durch die Straßen Kaldenkirchens. Links, rechts, links, rechts. Natürlich haben wir nicht den direkten Weg genommen, aber schnell war klar, dass wir uns immer weiter in Richtung Wald bewegten.

Mitten im Wald waren wir am Ziel unserer kleinen Pilgerreise angelangt: Die Sequoiafarm Kaldenkirchen. Unter uralten Riesen, die die Zeiten überdauert haben und durch Wind und Wetter gegangen sind, wollten wir gemeinsam Eucharistie feiern. Da wir uns bereits mitten unter Bäumen befanden, die uns wie eine hohe Kathedrale umgaben, war es auch nicht verwunderlich, dass auch thematisch der Baum als Symbol diente, um Gott und unserem Glauben näher zu kommen.

Der Wald verlieh der Umgebung eine besondere Aura und es hat unglaublich viel Spaß gemacht, zu Gitarren, Keyboard, Geige, Querflöte und Cajon die Lieder zu singen. Besonders ein gefühlvolles Instrumentalstück hat alle in ehrfürchtiges Staunen versetzt.

Jetzt waren wir angekommen. Angekommen an einem besonderen Ort. Hier wollten wir sein, hier wollten wir bleiben. Also haben wir auch unseren Rucksack wieder ausgepackt:

Jugendmesse_Sequoiafarm60Die Regenjacke, die mich vor Regen und Wind schützt. So wie Maria, die ihren Mantel schützend über uns allen ausbreitet.

Die Sonnenbrille, die mich davor schützt, geblendet zu werden. So wie der heilige Geist, der mir die Sicht bewahrt, wenn ich ins Gegenlicht blicke.

Der Helm, der mich schützt, sollte ich tatsächlich einmal fallen. So wie ein Schutzengel, den Gott gesendet hat.

Das Wasser, das mich erfrischt, wenn ich dürste. So wie wir alle immer neu unsere Taufe entdecken.

Der gute Freund, der mich unterstützt und mir beisteht. So wie Jesus, der in allen Lebenslagen bei mir ist.

Jugendmesse_Sequoiafarm66 Während Pastor Schnitzler die Kommunion austeilte, wurde ein Instrumentalstück gespielt. Schnell erkannten einige die Melodie und kurz darauf stimmten alle in den Kanon „Der Himmel geht über allen auf“ ein.

Jugendmesse_Sequoiafarm01Zwischendurch brach dann sogar die Sonne zwischen den Wolken durch – so wie auch immer wieder der Frühling auf den Winter folgt. Das Versprechen, auf das der (Glaubens-)Baum in dunklen Zeiten wartet. Gottes Versprechen: Es wird gut.

Der (Glaubens-)Baum, der durch Wind und Wetter geht, bleibt standhaft – mit starken Wurzeln. Ich zweifle nicht daran, dass an diesem Abend jeder von uns ein oder zwei Wurzeln unseres Glaubens neu entdeckt hat.

Nehmt sie mit nach Hause, tragt euren Glauben in euch weiter, bleibt standhaft und lasst euch nicht von Zweifeln überrennen.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle noch einmal an unsere Musiker, Pastor Schnitzler und natürlich Michael Geller von der Sequoiafarm, der uns im Winter 2015 bei unserem „Wunschpunsch“ begeistert ansprach, er hätte da eine Idee …

Stephanie Rennen

Jugendmesse_Sequoiafarm51