Sternsingeraktion in Kaldenkirchen und Leuth 2024

Gemeinsam für unsere Erde in Amazonien und weltweit

Das war das Motto der diesjährigen Sternsingeraktion! Am 05., 06. und 07.01.2024 waren in Kaldenkirchen über 50 Sternsinger und ihre Betreuerinnen und Betreuer unterwegs, um den Segen in die Häuser zu bringen und Spenden für Kinder weltweit zu sammeln. Dabei kamen fantastische 11.671,40 € zusammen! Vielen Dank für euren sterntastischen Einsatz! 💫

Auch in Leuth waren zum Fest der Heiligen Drei Könige am 06.01.2024 viele Kinder und Jugendliche unterwegs, um zu singen, segnen und Gutes zu tun! Dabei kamen tolle 2.904,30 € zusammen, mit denen Kinder weltweit unterstützt werden können! ⭐

Wir bedanken uns bei allen Kindern und Jugendlichen für ihr Engagement für Kinder in aller Welt und natürlich allen Spenderinnen und Spendern für die Unterstützung unserer Aktion! Ein Dankeschön auch an alle Helferinnen und Helfer, die ein tolles Beisammensein ermöglicht haben!

Ihr wollt bei der nächsten Sternsingeraktion dabei sein?
Alle Infos zur Sternsingeraktion 2025 findet ihr ab Dezember 2024 hier auf der Homepage, im Pfarrbrief und im Aushang!

Viehhofen 2024

Sommerferienlager vom 14. – 27. Juli 2024 der GdG Nettetal

Auch im Jahr 2024 möchte die Leiterrunde wieder ein Ferienlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 – 16 (17) Jahren im Jugendgästehaus Bachmühle in Viehhofen/Österreich anbieten. Zwei gemeinsame Wochen mit viel Spaß in einer wunderschönen Bergregion warten auf euch!

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 550 €. In diesem Preis sind Unterkunft und Verpflegung, Hin- und Rückfahrt mit einem Reisebus, Aktivitäten vor Ort und der Versicherungsschutz enthalten.

Die Teilnehmerzahl ist auf 45 Kinder und Jugendliche begrenzt. Die Anmeldung ist ab 15. Januar 2024 08:00 Uhr online möglich. Hier geht es zur Anmeldung.

Hinweise:
Unsere Gemeinden in der GdG Nettetal möchten allen Kindern und Jugendlichen eine Teilnahme am Ferienlager ermöglichen. Geschwisterkinder erhalten einen Rabatt von 100 Euro ab dem zweiten angemeldeten Kind. Zudem bemühen sich die Pfarren um eine Beantragung von Fördergeldern für Familien, die auf Unterstützung angewiesen sind.

Zuschüsse zum Ferienlager erhalten wir nur noch vom Jugendamt der Stadt Nettetal. Diese Zuschüsse sind bereits im Teilnehmerbeitrag berücksichtigt.

Veranstalter des Ferienlagers ist die GdG Nettetal. Die Betreuung der Teilnehmer während des Ferienlagers wird von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Pfarren wahrgenommen.

Wir freuen uns auf alle, die mit uns eine unvergessliche Zeit in Viehhofen erleben möchten!

Die Viehhofen-Leiterrunde

Ansprechpartnerin:
Angela Müller, Gemeindereferentin GdG Nettetal
Pfarrbüro St. Sebastian Lobberich
Tel.: 02153 / 91410
Mail: angela.mueller@stclemens-kaldenkirchen.de

Sternsingeraktion 2024 – Kaldenkirchen

Gemeinsam für unsere Erde – In Amazonien und weltweit

Unter diesem Motto sind die Sternsinger am Samstag, dem 06.01.2024, und am Sonntag, dem 07.01.2024, in Kaldenkirchen unterwegs.

Kinder, Jugendliche und Betreuer*innen sind herzlich eingeladen mitzumachen und melden sich bitte vorab bis spätestens 20.12.2023 per Mail unter sternsinger@stclemens-kaldenkirchen.de oder telefonisch oder per WhatsApp bei Julia Böhm (Mobil: 015778281947) an. Weitere Informationen folgen nach der Anmeldung.

Trierwallfahrt 2023 – 5. Tag

Trier – Kaldenkirchen
225 km Rückkehr mit Bus und PKW

Der letzte Tag unserer Pilgertour begann mit dem Wecken um 07:00 Uhr und einem ausgiebigen Frühstück, auch in diesem Jahr mit dem von Thomas zubereitetem Rührei sowie gebratenem Speck.

Im Anschluss wurde das Quartier geräumt und die Fahrzeuge beladen.

Die Verabschiedung der Fußpilger folgte pünktlich um 10:00 Uhr von Bruder Thomas. Wir erhielten den Pilgersegen verbunden mit den besten Wünschen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Mit dem von Benny gelenktem TSF-Bracht Bus mit Anhänger, dem Steffens Bus und dem Familien-Wagen von Manuela ging es zurück nach Kaldenkirchen.

Am Mittwochabend endete unsere Wallfahrt mit der gut besuchten Abendmesse in St. Clemens und dem anschließenden Pizzaessen der Fußpilger im Convent.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die zum Gelingen der diesjährigen Trierwallfahrt beigetragen haben.

Vielen lieben Dank!

Zur nächsten Trierwallfahrt vom 12. Oktober bis zum 16. Oktober 2024 laden wir schon jetzt herzlich ein.

Trierwallfahrt 2023 – 4. Tag


Herforst – Trier
33,1 km

Am letzten Pilgertag war der Wecker auf 06:00 Uhr gestellt und tat pünktlich seinen Dienst. Es folgte das morgendliche Ritual, Frühstück, Packen und Beladen der Fahrzeuge.

Zur Morgendämmerung und bei trockenem Wetter starteten wir zu den letzten 33km der diesjährigen Pilgerfahrt zum Grab des hl. Apostels Matthias nach Trier.

Zur Frühstückspause mit den Begleitfahrzeugen am Parkplatz Zemmer wurde der Regenschutz herausgeholt.

Die Etappen zu den Ortsteilen Quint, Ehrang und Biewer wurden von anhaltendem, teilweise starkem Regen begleitet.
Dieser konnte die gute Stimmung der Fußpilger nicht trüben, sorgte aber für den Ausfall der sonst üblichen Eispause in Biewer.

Mit zeitlichem Vorsprung starteten wir zu den letzten Anstiegen hin zum Restaurant Villa Weißhaus hoch über der Stadt Trier.

Auf dem Rücken der steinernen Löwen wurden Erinnerungsfotos der Neupilger geschossen, bevor es auf die letzten Kilometer entlang der Mosel ging.

Pünktlich um 17:00 Uhr erreichten wir bei Sonnenschein unser Ziel St. Matthias in Trier. Im Innenhof der Abtei wurden die Fußpilger von einer großen Pilgergruppe aus unserer Gemeinde empfangen, die sich gemeinsam mit dem Reisebus oder mit privaten PKWs auf den Weg nach Trier gemacht hatten.

Der Einzug in St. Matthias erfolgte gemeinsam mit der Pilgergruppe aus Aachen. Bruder Thomas begrüßte uns gewohnt herzlich. Es folgte die Ehrung der Neupilger Juliane, Jason, Sarah Lena, Phil, Emma und Claudius.
Thomas wurde für seine 20. Wallfahrt zum Grab des heiligen Matthias nach Trier geehrt.

Im Anschluss feierte Herr Pastor Schnitzler mit allen Pilgern in der Krypta der Basilika die heilige Messe.

Zum Ausklang und zum Gespräch trafen sich anschließend alle Pilger im Matthiassaal. Es gab heiße Gulaschsuppe mit Brötchen, bevor sich Bus- und PKW-Pilger wieder auf den Heimweg machten.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals für die Organisation der Buswallfahrt und den tollen Empfang!

Neben den Buspilgern machten sich auch Sonja, Uschi, Christina, Tobias und Martin auf den Weg in die Heimat.
Für die übrigen Fußpilger hieß es Quartier beziehen, Küchendienst und warm duschen.

Nach einem gemütlichen Beisammensein folgte gegen 23:30 Uhr auch für die letzten, aktiven Pilger die Nachtruhe.

Trierwallfahrt 2023 – 3. Tag


Übersdorf – Herforst
35,1 km

Der längste Etappentag startete mit dem Wecken um 06:30 Uhr.
Es folgte das gemeinsame Frühstück, Aufräumen und Beladen des Anhängers und der Busse, bevor wir zur ersten Etappe des Tages aufbrechen konnten.

Bei strahlendem Sonnenschein führte uns die Strecke über neue Pfade und altbekannte Wege zur ersten Pause in Manderscheid.

Unser nächstes Ziel war das Kloster Himmerod. Auch hier glänzte Frank mit geschichtlichem Wissen und berichtete, dass das 1134 gegründete Zisterzienser-Kloster nach seiner Auflösung 2017 an das Bistum Trier übergeben wurde.
Vor allem die Neupilger waren von der großen, weitläufigen Anlage des Klosters und der Gärten beeindruckt.

Durch ein Waldgebiet führte uns der Weg zum Kapellchen in Niederkail. Wie üblich erwartete uns hier der Verpflegungswagen mit Tee, Kaffee, Kakao und Süßigkeiten.
In Gedenken und zur Ehre unseres ehemaligen Pilgerbruders Berti, übernahm Sonja das Kunststück des Handstands.

Am Flughafen Spangdahlem und an unserer langjährigen Unterkunft in Binsfeld vorbei, ging es nach Herforst.

Das zweite neue Quartier der Wallfahrt, die Gemeindehalle des Ortes, wartete mit einem großen Saal und einer Küche auf uns, bot aber leider keine Duschmöglichkeit.

Angela hatte jedoch, zur großen Freude aller, mit dem zuständigen Platzwart des Sportvereins DJK Herforst telefoniert, der uns erlaubte, deren Duschen zu nutzen.
In drei Busstouren ging es also nach dem Abendessen (es gab Nudeln mit Bolognesesauce und Käse) zum nahegelegenen Vereinsheim.
Nach der kalten, kurzen Körperpflege am Vortag war die heiße Dusche sehr wohltuend.

Auch dieser Abend klang mit Gesellschaftsspielen und gemütlichem Beisammensein aus.


Pfarren in der GdG Nettetal