Trierwallfahrt 2017 – 3. Tag

Mehren – Binsfeld (36 km)

Die kurze Nacht war bereits um 6:30 Uhr beendet. Denn dann hieß es schnell packen und die Turnhalle aufräumen, da sie für das Reinigungsteam der Sporthalle bereits um 7:45 Uhr geräumt sein musste.

Bei nieseligem Wetter führte uns die Strecke am ehemaligen Quartier im Glockendorf Brockscheid vorbei und wir trafen pünktlich an unserer ersten Pause in Manderscheid ein.

Nun hieß unser Ziel : Kloster Himmerod. Trotz anstehender Schließung des 1134 gegründeten Zisterzienser-Klosters konnten einige von uns die Köstlichkeiten der Bäckerei genießen (evtl. zum letzten Mal aufgrund der baldigen Übergabe an das Bistum Trier). Aufgrund der Sperrung der Abteikirche hielten wir die Statio auf dem Vorplatz ab.

Durch ein holziges Waldgebiet führte uns der Weg zum Kapellchen in Niederkail. Wie üblich erwartete uns Wilfried mit Kaffee, Kakao und Süßigkeiten.

Über freies Feld am Flughafen Spangdahlem vorbei, kamen wir müde, fast trocken und überpünktlich in unserem Quartier in Binsfeld an.

Nudeln und Bolognese standen heute auf der Speisekarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.