Viehhofen 2015 – Elfter Tag

Collage

Der Sieg über den dunklen Lord Voldemort

Der Morgen begann für die Nicht-Hüttenwanderer wie üblich mit einem gemütlichen Frühstück. Die Truppe startete anschließend nach Saalbach, um mit der Seilbahn zum Kohlmaiskogel zu fahren. Seibahn Fahren – immer ein amüsantes Erlebnis! Auf der Bergstation angekommen, wanderte eine Truppe zum Gipfel der Wildenkarhütte (1910 m), auf dem ein fantastischer Ausblick auf die schwitzenden Wanderer wartete.

Auf der Mittelstation traf die Gruppe auf die übrigen Wanderer der kleineren Tour. Diese führte unterhalb des Gipfels entlang.

Gemeinsam ging es für alle an den Rückweg nach Saalbach.

Auf der Hütte startete der Tag für einige sehr früh. Der Sonnenaufgang bei wolkenlosem Himmel wurde ab 6 Uhr in der Frühe genossen.
Nach einem reichhaltigen Frühstück machte sich die Truppe auf den Rückweg nach Viehhofen. Über mehrere Gipfel endete die aufregende Hüttentour nach 16 gewanderten Kilometern bei größter Hitze.

In der letzten großen Zaubershow wurde nach einem harten Kampf der dunkle Lord Voldemort besiegt und aus der Bachmühle vertrieben. Da der böse Zauberer die Punktevergabe für den diesjährigen Hauspokal leider ungültig gemacht hatte, wurde der Hauspokal allen kleinen und großen Teilnehmern verliehen.

Die letzte Nacht vor der Rücktour in das Muggel-Dorf wurde wie jeher mit wenig Schlaf verbracht. Morgen Abend startet der Weg nach Hause…

3 Gedanken zu „Viehhofen 2015 – Elfter Tag“

  1. Ja so schnell gehen 12 Tage Rum.
    Unser persönliches Highlight jeden Tag war die tägliche Berichterstattung .
    Vielen Dank auch hierfür.
    Nun freuen wir uns alle auf die persönliche Berichterstattung. Wir können es kaum noch erwarten.

    Bis morgen früh. Fahrt vorsichtig.

    Liebe Grüße aus dem gerade noch sehr verregneten Kaldenkirchen.

  2. Heute euer letzter Tag!
    Schiffeversenken, Wasserschlachten, Schokokuchen, Gipfelstürmer, Zaubershows, Schwimmbwad, Fackelzug, Lagerfeuer, Grillen, Schmetterlinge, Bogenschießen, Freundschaften, Spiel und Spaß, was will man noch mehr.
    Vielen Dank an alle, die sich die Arbeit gemacht haben und das alles unseren Kindern geschenkt haben.
    Kommt gut nach Hause!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.