Rückblick Pfarrfest Kaldenkirchen am 16.08.2015

Es kann nicht sein! Es darf nicht sein!

Nein, nein, nein! Wann hat es das letzte Mal beim Pfarrfest geregnet?

Beim Aufbauen war es noch trocken gewesen …
Besonders erwähnenswert ist hier die gemeinsame Zelt-Trage-Aktion … Jeder nahm eine Stange und dann ab durch die Fußgängerzone bis in den Convent-Garten.

20150815_121706

Und am Sonntag dann hat sich die Sonne versteckt.

“Der Himmel geht über allen auf” – im wahrsten Sinne des Wortes.

In Windeseile wurden alle Stände in den Convent verlegt und die Zelte vor dem Eingang wie eine große Zeltstadt errichtet, damit man auch trockenen Fußes zum Getränkewagen kam – zum Glück hatten wir (wohl in weiser Voraussicht) den Getränkewagen bereits näher am Convent aufgestellt als in den Vorjahren.

Das hatte auch seinen Grund: Der Platz auf dem hinteren Gelände musste für die Feuerwehr reserviert werden, die eingeladen worden war, ihre Fahrzeuge vorzustellen und besonders den Kindern zu zeigen.

Musikalisch begleitet wurde das Pfarrfest von der Kreisfeuerwehrkapelle und dem Trommlercorps.

Trotz des Regenwetters war die Stimmung gut und viele sind gekommen!

Das glaubt ihr nicht?! Dann schaut euch doch die Fotos an und erinnert euch an einen schönen Tag!

 

Viehhofen 2015 – Zwölfter und letzter Tag

2015-08-07 16.28.32

Das Ende einer langen Reise

Ein letztes Mal kamen um 09:00 Uhr alle Teilnehmer und Leiter zum gemeinsamen Frühstück zusammen. Anschließend begann das Packen! Socken hier, Sonnencreme da, viele Dinge mussten in den richtigen Koffern verstaut werden. Als das größte Chaos beseitigt war, fuhren alle gemeinsam zur Vorderkaser Klamm. Vor der Klamm liegt ein Naturbadegebiet. Im See und im Fluss konnten die Kinder toben und das wunderbare Wetter genießen. Der ein oder andere wurde unfreiwillig nass, bei dem Wetter trocknete alles aber ruck zuck.

Nach der Rückkehr wartete das letzte, natürlich köstliche Essen in der Bachmühle auf uns. Gestärkt und müde begann für die Teilnehmer die Fahrt ins Muggeldorf Kaldenkirchen, die Ankunft ist gegen 07:00 Uhr geplant.

Zuletzt danken wir unseren aufmerksamen Lesern, die unsere Ferienfahrt auf diesem Wege in den letzten zwei Wochen verfolgt haben. Und natürlich allen Kindern, die diese wunderbare Zeit mitgetragen haben. Zuletzt der Familie Grünwald für die tolle Bewirtung und Gastfreundschaft!

Wir hoffen, Ihnen haben die kleinen Impressionen unseres Viehhofen-Aufenthaltes gefallen, für Kommentare sind wir weiterhin dankbar.

Für die Leiterrunde
Julia Böhm
Alexander Rennen

Viehhofen 2015 – Elfter Tag

Collage

Der Sieg über den dunklen Lord Voldemort

Der Morgen begann für die Nicht-Hüttenwanderer wie üblich mit einem gemütlichen Frühstück. Die Truppe startete anschließend nach Saalbach, um mit der Seilbahn zum Kohlmaiskogel zu fahren. Seibahn Fahren – immer ein amüsantes Erlebnis! Auf der Bergstation angekommen, wanderte eine Truppe zum Gipfel der Wildenkarhütte (1910 m), auf dem ein fantastischer Ausblick auf die schwitzenden Wanderer wartete.

Auf der Mittelstation traf die Gruppe auf die übrigen Wanderer der kleineren Tour. Diese führte unterhalb des Gipfels entlang.

Gemeinsam ging es für alle an den Rückweg nach Saalbach.

Auf der Hütte startete der Tag für einige sehr früh. Der Sonnenaufgang bei wolkenlosem Himmel wurde ab 6 Uhr in der Frühe genossen.
Nach einem reichhaltigen Frühstück machte sich die Truppe auf den Rückweg nach Viehhofen. Über mehrere Gipfel endete die aufregende Hüttentour nach 16 gewanderten Kilometern bei größter Hitze.

In der letzten großen Zaubershow wurde nach einem harten Kampf der dunkle Lord Voldemort besiegt und aus der Bachmühle vertrieben. Da der böse Zauberer die Punktevergabe für den diesjährigen Hauspokal leider ungültig gemacht hatte, wurde der Hauspokal allen kleinen und großen Teilnehmern verliehen.

Die letzte Nacht vor der Rücktour in das Muggel-Dorf wurde wie jeher mit wenig Schlaf verbracht. Morgen Abend startet der Weg nach Hause…

Viehhofen 2015 – Zehnter Tag

Collage

Ab auf die Hütte!

Am heutigen Morgen starteten wir gemütlich in den Tag. Die “Großen” packten für die Hüttentour zur Pinzgauer Hütte, die Anderen spielten am Haus und bastelten haufenweise Papierboote für unser jährliches Schiffeversenken. Über 150 Boote kamen zusammen, auch dank zahlreicher Pringels-Dosen, deren Inhalt in den letzten Tagen fleißig verzehrt worden war.

Gegen Mittag fuhren die Älteren los, um von Zell am See über die Areit Alm zur Pinzgauer Hütte zu wandern. Den im Haus Gebliebenen wurde elektronisch von einer tollen Hütte und einem super Ausblick berichtet (siehe Foto).

Ebenfalls gegen Mittag warteten die Kleinen gespannt auf das anstehende Schiffeversenken. Am Bach angelangt war zunächst jedoch das Wasser interessanter: Wasserschlacht, Steine werfen,… Anschließend durften die Schiffe versenkt werden. Treffsicher gingen alle Boote unter und wurden natürlich zum Schutz der Natur umweltgerecht entsorgt.

Zum Abendessen nur folgendes: Nadine vermutete den Nachtisch schon ganz richtig: Es gab Schokokuchen!

Am Abend ging es für die restlichen verbliebenen großen Teilnehmer nach Zell am See, wo beim Stadtfest ein entspannter Abend verbracht wurde.

Viehhofen 2015 – Neunter Tag

Collage

Wunderbare Eiswelten…

… und luftige Höhen! Auch an diesem Tage stand wieder eine anstrengende Wanderung an. Und so ging es in aller Frühe mit dem Bus nach Kaprun bzw. darüber hinaus zu den Stauseen. Von dort ging ein Großteil der Gruppe den steilen Weg zum Großen Grieskogel (3066 m) an. 200 m unterhalb des Gipfels fand die Wanderung jedoch ein jähes Ende, da der Weg über einen schmalen Grad zu gefährlich wurde. Daher gingen alle tapferen Wanderer ohne Erreichen des Gipfels wieder zurück. Belohnt sie nur mit dem bis dahin tollen, wolkenlosen Ausblick.

Die kleinere Truppe hingegen erreichte einen kleinen Gipfel: die Spitze des Berges zwischen den beiden Staudämmen.

Nach langer Rückkehr wartete die schnellste Zaubershow, die Hogwarts je gesehen hat, auf die Teilnehmer.

Anschließend fielen alle müde in ihre Betten.

Viehhofen 2015 – Achter Tag

IMG_2401

Super Sonnenschein!

Mit einem straffen Zeitplan ging es am Morgen los! Erster Tagesordnungspunkt: Frühstück! Zweiter Tagesordnungspunkt: auf nach Saalbach, dort stand ein wenig Freizeit in der schönen touristischen Stadt auf dem Plan, die vielerseits zum Pizza- bzw. Eisessen genutzt wurde, bevor es frisch gestärkt in den dritten Tagesordnungspunkt: Schwimmbad! überging. Dank des strahlenden Sonnenscheins konnte hier ein toller Nachmittag verbracht werden, ohne dass übermäßige Sonnenbrände vermeldet werden müssten.

Platt und glücklich kehrten alle zum Abendessen wieder. Anschließend hieß es: fünfter Tagesordnungspunkt: Fahrt mit dem Bus zum Sigmund-Thun-Klamm. Hier konnte man sich in einem Informationszentrum über regenerative Stromgewinnung informieren. Um 20:00 Uhr startete ein Fackelzug durch die Klamm mit Lagerfeuer, einer Sage und (außerplanmäßig) der Anfeuerung eines sich sehr langsam fortbewegenden Sondertransports irgendeines Kraftwerkteils den Berg hinauf.

Viehhofen 2015 – Siebter Tag

IMG_2262

Voldemort ist unter uns!

Wer am frühen Morgen den Kopf aus dem Fenster streckte, musste leider feststellen, dass der Regen sein nasses Werk vollbrachte. Trotzdem wurde der Tag gut genutzt:
Die restlichen T-Shirts und Zauberutensilien wurden gebastelt. “Harry Potter und die Kammer des Schreckens” faszinierte die kleinen Hexen und Zauberer.

Eine kleine Zeit der Stille wurde in der kleinen Pfarrkirche des Ortes genutzt um einen Moment innezuhalten und die vergangene Woche Revue passieren zu lassen. Anschließend hieß es: “Liebe Hexen und Zauberer machen Sie es sich auf Ihrem Besen bequem, rücken Sie die Krawatte zurecht und los geht’s!”. Bei dem ultimativen Potter‑Quiz, konnten die Teilnehmer mit zahlreichem Wissen glänzen.

Die sportlichen Fähigkeiten wurden bei plötzlichem Sonnenschein erneut unter Beweis gestellt. Am Abend rief das Hogwarts‑Lehrerkollegium zur Show. Der dunkle Lord Voldemort schüchterte die angehenden Zauberer und Zauberinnen ein und machte ihnen deutlich, wie notwendig das Erlernen der Verteidigung gegen die dunklen Künste ist. In den kommenden Tagen sollen diese Fähigkeiten umso mehr vertieft werden…

Viehhofen 2015 – Sechster Tag

Collage

Glück auf!

Schwitzend, aber glücklich kehrten kleine und große Viehhofen-Teilnehmer am Nachmittag wieder in der Bachmühle ein.

Begonnen hatte der sonnige Tag mit einer Busfahrt nach Leogang und einer interessanten Führung durch das Leoganger Schaubergwerk, das wahrscheinlich älteste Bergwerk Österreichs.

Anschließend begannen die Wandertouren! Die einfache Tour führte die Teilnehmer zur erlebnisreichen Mittelstation der Asitzbahn, wo die Kinder auf dem Spielplatz der Welt der Sinne ausgiebig toben konnten. Die mittlere Tour führte die motivierte Gruppe über den Spielbergtörl und die Spielberghütte nach Saalbach im anderen Tal zurück. Eine ähnliche, anspruchsvollere Tour führte Leiter und Teilnehmer auf das Spielberghorn, bevor es über die Wirtshütte nach Saalbach ging.

Der Abend schloß mit einem gemütlichen Grillen und jede Menge Spiel, Sport und Spaß für alle Teilnehmer!

Viehhofen 2015 – Fünfter Tag

Collage

“Was hat der Schöpfer wohl gedacht,
als er dieses schöne Tal gemacht?
Er wollte nur, dass wir verstehen
und mit Ehrfurcht seine Werke sehn.”

Nach einem haarigen Aufwecken (durch Hund Sam) kamen wir alle so langsam in die Gänge. Darauf ging es los zu den Wanderungen des Tages in den Talschluss des Glemmtales.

Die kleine und mittlere Wanderung führte durch den Talschluss zum Teufelswasser.
Dort traf auch die große Wandergruppe nach einer Tour über die Osmannalm und Forsthofalm ein. Bei kleiner Pause wurde die Natur hautnah erlebt; ein hartnäckiger Schmetterling landete auf vielen Teilnehmern und wollte nicht mehr weg.
Während der Wanderungen suchten alle Teilnehmer fleißig nach weiteren Zauberutensilien. Heute sollten Stöcke für Besen und Kräuter für Zaubertränke gesammelt werden.

Am Teufelswasser hatten wir Riesenspaß bei einer großen Wasserschlacht. Um den Tag ausklingen zu lassen, spielten wir noch eine Runde Fußball und Volleyball am Sportplatz, sowie mit eintretender Dunkelheit das “Werwolf‑Spiel”.

Viehhofen 2015 – Vierter Tag

colage

Der Kampf um den Hauspokal

Gryffindor, Hufflepuff, Rawenclaw und Slytherin – das war das beherrschende Thema des Tages! Umhänge, T-Shirts, Zauberstäbe – sämtliche Ausrüstung musste auch weiterhin gefertigt werden. Der Kreativität wurde freien Lauf gelassen und so konnten Gryffindor und Hufflepuff ein Menge weißer Bohnen für ihre Häuser gewinnen! Diese erhielten auch Slytherin und Rawenclaw für ihre Bogenschieß-Künste! Trotz Gestrüpp und schlammigen Hängen gelang es den Zauberschülern grandiose Treffer zu landen.

Zur ersten Unterrichtsstunde im Fach Kräuterkunde und im Fach Zaubertränke luden am Abend Prof. Sprout und Prof. Severus Snape ein. Für die vervollständigte Ausrüstung wurden viele weiße Bohnen an die fleißigen Zauberschüler verteilt. Die Stundengläser füllen sich allmählich, der Gewinn des Hauspokals ist aber noch in weiter Ferne…

Pfarren in der GdG Nettetal