Archiv der Kategorie: Kirchenchor

Fest Mariä Aufnahme in den Himmel am 15.08.2016

Mitten in den Ferien – im Römischen Reich waren Mitte August die feria augusta, die Augustferien – feiert die Kirche am 15. August das Fest Mariä Aufnahme in den Himmel.

Ein österliches Fest, das nicht nur mit Maria zu tun hat, sondern ganz wesentlich mit uns. Maria steht an diesem Fest stellvertretend für jeden Menschen. Auch unser Leben, sagt dieses Fest, endet nicht im Tod, sonderrn wird aufgehoben in Gottes Nähe. Dass das Fest, an dem wir das bedenken und feiern, vom Urspruch her ein Ferientag ist, sagt uns, was diese Glaubensgewissheit für uns bedeuten soll: Komm zur Ruhe, entspann dich, sei gelassen, finde Freude am Leben. Denn Gott sorgt um dich und dein Leben.

Wir laden herzlich am Montag, 15.08.2016 um 19:00 Uhr zur heiligen Messe in St. Clemens Kaldenkirchen ein.
Der Kirchenchor singt von Mozart: kl. Orgelsolo.

25-jähriges Dienstjubiläum Achim Bruns

Achim Bruns ist seit 25 Jahren Kirchenmusiker an St. Clemens

Achim Bruns FarbeAm 01. August 2015 feierte Achim Bruns sein 25-jähriges Dienstjubiläum als Kirchenmusiker der Pfarre St. Clemens Kaldenkirchen.

Nachdem sich Theo Dormels nach mehreren Jahrzehnten der kirchenmusikalischen Verantwortung in den Ruhestand zurückzog, übernahm am 01. August 1990 der damals 24-jährige Achim Bruns dessen Nachfolge.

Achim Bruns, 1966 in Koblenz geboren, wuchs in Emmelshausen auf. Mit 5 Jahren begann er Klavier zu spielen, mit 14 Jahren nahm er die Querflöte dazu und verschrieb sich schließlich mit 16 Jahren dem Orgelspiel. Selbstverständlich sang er im heimatlichen Kirchenchor mit, musizierte im Musikverein Emmelshausen und übernahm 1988 die Leitung des Männergesangvereins Oberwesel – also 22-jährig !

Er studierte von 1985 – 1989 an der Kirchenmusikschule St. Gregorius-Haus in Aachen. 1990 – 1996 folgte die Gesangweiterbildung durch Prof. W. Lechte in Düsseldorf. Zeitgleich absolvierte er von 1990 bis 1994 das Orgelstudium an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Der Lohn seiner Studien waren 1993 die Künstlerische Abschlussprüfung mit Auszeichnung im Fach Orgel sowie 1994 das Diplom Konzert-Examen im Fach Orgel.

Seit 1986 bestreitet er Orgelkonzerte zum Beispiel in Aachen, Köln, Oberhausen und anderenorts.  Konzerte mit einem Gesangquartett schlossen sich ab 1992 an. Dem Ensemble für Gesangs- und Instrumentalkunst der Renaissance und des Barock CANTASONA gehört er seit 2000 an.

Im Laufe der nun erreichten 25 Jahre seiner Tätigkeit in Kaldenkirchen, und seit 2005 auch in Breyell, hat er im Dienste der Kirchenmusik, der er sich verschrieben hat, mit den Chören immer wieder neue Messen einstudiert, sodass die Chöre über ein respektables Repertoire verfügen.

In all den Jahren durfte die Gemeinde erleben, wie die großen kirchlichen Feste im Kirchenjahr musikalisch gestaltet wurden. Auch die musikalische Begleitung des schlichten Alltags mit Schulmessen,  Andachten, Tauffeiern, Beerdigungen, usw. wurde und wird in Kaldenkirchen sehr ernst genommen.

Achim Bruns, der bereit ist zum Wagnis, packt die hohen Schwierigkeitsgrade an. Er motiviert immer wieder die Sängerinnen, Sänger und Musiker, über sich hinaus zu wachsen und große Konzerte mit namhaften Orchestern und Solisten anzugehen. Er schont weder sich selbst noch andere, wenn es um harte Probenarbeit geht. In seiner Arbeit ist er kompromisslos und bringt damit seine Chöre wie auch fremde Orchester zu Höchstleistungen, ohne sie zu überfordern. So durften wir 1995 das erste große Konzert mit Chor und Orchester erleben. Aufgeführt wurde unter anderem die Messe C-dur von L.v. Beethoven. In den folgenden Jahren wurden regelmäßig größere Werke aufgeführt.

Unlängst gab es das wunderbare Konzert mit Werken von Händel, Mozart und Hasse unter Mitwirkung der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg.

Ein unvergessliches Erlebnis in unserer Pfarrkirche St. Clemens!

Ja, wir dürfen uns glücklich schätzen, ein solch außerordentliches Talent wie Achim Bruns schon seit 25 Jahren bei uns zu haben. Möge er daher noch lange unser Kirchenmusiker sein, und sich erst wie sein Vorgänger Theo Dormels, irgendwann nach Jahrzehnten, von hier aus in den Ruhestand verabschieden!

Rückblick Chorkonzert am 03.05.2015

Am Sonntag, dem 03. Mai 2015, luden die Kirchenchöre der Pfarrgemeinden St. Lambertus Breyell und St. Clemens Kaldenkirchen zu einem Konzert in die Kaldenkirchener Pfarrkirche ein. Achim Bruns hatte als Gesamtchorleiter die Choristen monatelang auf dieses Ereignis vorbereitet. Nun konnten 330 Anhänger der klassischen Musik von der Vorsitzenden Christa Schattner herzlich begrüßt werden. Gleichzeitig führte sie in das bevorstehende Programm ein und stellte die Solisten Geesche Bauer (Sopran), Silke Schimkat (Alt), Christian Polus (Tenor) und Michael Haag (Bass) vor.

87 Sängerinnen und Sänger freuten sich, mit dem Orchester der russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg ein so anspruchsvolles Konzert zu bestreiten. Die Orchesterorgel spielte die Kaldenkirchenerin Yvonne Herter.

Das Programm enthielt das Orgelkonzert Opus 7 Nr. 1 von Georg Friedrich Händel, gespielt vom Konzertorganisten Achim Bruns unter Begleitung des Orchesters.

Es folgten die Missa brevis, Orgelsolo-Messe in C-dur, von W.A. Mozart, sowie das Te Deum in D-dur von Johann Adolf Hasse, gesungen von den Chören.

Stehende Ovationen und nicht enden wollender Applaus der Zuhörer belohnten diesen monatelangen Einsatz der Chöre und die professionelle Gesamtdarbietung.

Chorkonzert am 03.05.2015

Kirchenchöre treffen auf die russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

konzert2015_1

Am 03.05.2015 bieten der Kirchenchor der Pfarre St. Clemens Kaldenkirchen und der Kirchenchor der Pfarre St. Lambertus Breyell einen „Ohrenschmaus der besonderen Art“: Gemeinsam mit dem Orchester der renommierten russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg laden die Chöre zu einem Konzert in unsere Pfarrkirche St. Clemens ein. Die Gesamtleitung hat der Chorleiter Achim Bruns.
Chorkonzert am 03.05.2015 weiterlesen

Chor-Karneval 2015

Oh weh! Bei unserem Vergnügungsausschuss hatten sich bis zu Letzt wenige Akteure gemeldet, die mit einem Programmpunkt zur Unterhaltung beitragen würden. War Freitag, der 13. ein schlechtes Omen? Oh nein – es kam, wie es kommen musste. Unter dem diesjährigen Motto „Rämmi-Dämmi unterm Zirkuszelt“ erlebten die Sängerinnen, Sänger und Gäste einen tollen Karneval.  Christa Schattner und Hubert Janz führten gemeinsam durchs Programm. Die junge Truppe musste als erste auf die Bühne. Sonja Prigge hatte mit  Sandra Wilms, Luca Terstappen und Luca Höhnscheid Flötenspiele eingeübt. Chor-Karneval 2015 weiterlesen

Kirchenchor Cäcilia

Kirchenchor Cäcilia von 1876 bis 1976

Aus den Statuten des Jahres 1894 geht hervor, dass sich erstmals im März 1876 eine Anzahl Kaldenkirchener Männer zu einem Kirchengesangverein “Cäcilia” zusammenschloss, “der den Zweck verfolgt, durch würdigen Gesang den Gottesdienst zu verherrlichen und zur Erbauung der Gläubigen beizutragen”.

Seiner Aufgabe, den Gottesdienst feierlich mitzugestalten, ist der Kirchenchor von 1876 bis 1937 als Männerchor und von 1937 bis heute als gemischter Chor nachgekommen.

Selbst als im Jahre 1933 ein für den Schriftführer damals noch unerklärlicher Mitgliederschwund einsetzte, als gerade in den 30er Jahren die Dirigenten häufig wechselten und als 1940 fast alle Männer des Chores zum Wehrdienst eingezogen wurden, blieb der Chor aktiv. In den Kriegsjahren sang eine kleine Gruppe Choralsänger jeden Sonntag weiterhin den Choral.

Eine besondere Blütezeit erfuhr der Chor nach der Liturgiereform des 2. Vatikanischen Konzils, als unter dem Präses Pastor Wallrafen der Choralgesang intensiviert und die mehrstimmigen Gesänge durch vertonte Psalmen bereichert wurden.

Besondere Anlässe, bei denen der Chor sang, waren unter anderem Primizen, Pfarrereinführungen, Priester und Ordensjubiläen, Organisten und Dirigentenjubiläen, Kirchen, Glocken und Orgeleinweihungen, Konzerte, Trauungen, Silber und Goldhochzeiten sowie Beerdigungen seiner Mitglieder.

Zu seinem vollen Recht kommt in den Jahresberichten der jährliche Ausflug des Chores. Ob es in einem Jahr für zwei Tage an die Ahr ging oder im anderen nur bis Rickelrath, ob es in Strömen regnete oder die Sonne schien, immer kam der Schriftführer am Ende zu dem Schluss: Der Ausflug 19.. ist wieder einmal sehr schön gewesen.

Es ging immer schon fröhlich zu, wenn die Sänger und Sängerinnen zusammensaßen, vor allem auch beim Cäcilienfest. Neben dem offiziellen Teil mit Hochamt und Cäcilienhymne wurde alljährlich der gesellige Teil besonders gepflegt. In einigen mageren Jahren gab es zwar kein großes Cäcilienessen, aber immer wurden die Jubilare geehrt und einige Begabte sorgten mit einem gut vorbereiteten Programm für Stimmung und Humor.

Das 100-jährige Jubiläum 1976

In der Festmesse am Samstag, dem 13. November wurde um 18.30 Uhr die Missa Regina Coeli und Lauda Sion von G.P Palestrina gesungen. Beim anschließenden Festbankett in der Aula der Realschule hielt der Diözesanpräses des Cäcilienverbandes Kirchenmusikdirektor Josef Schneider die Festansprache und überreichte dem Chor die Palestrina-Medaille. Der Höhepunkt des Jubiläums war die Aufführung des Oratoriums “Der Messias” von Georg Friedrich Händel am 17. November, um 19.30 Uhr.

Kirchenchor Cäcilia von 1976 bis heute

Seit dem 1. August 1990 ist Achim Bruns Chorleiter und Organist. Obwohl es am Anfang für den 24 Jahre jungen Mann nicht leicht war, den “eingespielten” Chor zu prägen, gelang es ihm nach und nach immer besser. Viele erfolgreiche “Aufführungen”, wobei nicht nur Konzerte gemeint sind, liefern den Beweis dafür.

Seit 2011 steht Christa Schattner an der Spitze des Vorstandes des Kirchenchores, der zur Zeit 56 aktive Mitglieder zählt.

Bei der Jahreshauptversammlung 1981 wurde zum ersten Mal ein Vergnügungsausschuss gewählt, der für die Vorbereitung und Durchführung von Ausflügen und Festen zuständig ist. Dieser Vergnügungsausschuss bereitet in den vielen Jahren alle Ausflüge und Feste mit Perfektion und Liebe vor.

Cäcilienfest am 21.11.2014

Das Hochfest des Jahres ist und bleibt für den Chor das Cäcilienfest, beginnend Freitagabend mit den Ehrungen. Seinen Abschluss findet das Fest mit dem Hochamt am Sonntagmorgen und dem anschließenden gemeinsamen Frühstück in der „Mühle“.

Am Freitag, den 21.11.2014 feierte der Kirchenchor unserer Pfarre sein Cäcilienfest.
Elf Sängerinnen und Sänger gab es an diesem Abend zu ehren. Willi Rütten, Hermann Nieskens und Hubert Janz, die seit Kindertagen dem Chor angehören, wurden für 60 Jahre treues Singen geehrt.
Dem folgte Heinz Gerd Flügels, der nunmehr seit 55 Jahre Kirchenmusik singt, zuerst in Viersen, später hier in Kaldenkirchen. Seit 1964 singen Claudia Binsfeld und Ruth Mainusch im Chor und wurden dafür für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Zu guter Letzt wurden Doris Böhm, Almut Kerdels, Ursula Kose und Conny Scholz für 25 Jahre Zugehörigkeit der Chormusik geehrt.
Michael Hüther ist seit 50 Jahre, erst als Sänger, später als Ehrenmitglied mit unserem Chor verbunden.
Mit einer Urkunde und einem herzlichen Dankeschön wurde ihnen zu ihrem Ehrentag gratuliert.

©jubilare2014

Chor-Reise nach Berlin 2014

Der Kirchenchor unternahm eine Reise nach Berlin

Der Wunsch des Chores nach Berlin zu reisen, entstand Anfang des Jahres. Der Chor hatte auch einen triftigen Grund! Unser langjähriges Chormitglied Bruder Bruno Rehm SVD, war vor einem Jahr in die Hauptstadt umgezogen. Da lag es auf der Hand ihn in Berlin zu besuchen. Hubert Janz übernahm die Ausarbeitung der Reise.

Am Freitag, den 03.10.2014, war es dann soweit. 48 bestens gelaunte Leute, davon 30 aktive Sängerinnen und Sänger, machten sich mit dem Bus auf nach Berlin. Bei kurzweiliger Fahrt erreichte die Gruppe schon am Nachmittag das Hotel den Sylter Hof, das fußläufig zur Gedächtnis – kirche und dem KaDeWe Kaufhaus lag. Chor-Reise nach Berlin 2014 weiterlesen