Viehhofen 2015 – Dritter Tag

Colage

Kreativität trotz Regen!

Dem regnerischen Wetter wurde heute tapfer getrotzt.

Ein Teil der kleinen und großen Zauberer statteten sich mit allen nötigen Zauberutensilien aus. Dazu gehört ein Umhang, ein Zauberstab und natürlich das persönlich gestaltete weiße T-Shirt. Es entstanden zahlreiche Ergebnisse, die sich sehen lassen konnten.

Der restliche Teil der Truppe brach währenddessen schon zum Bogenschießen auf und erzielte zahlreiche Treffer ins Schwarze.

Der Speisesaal, der am Vorabend noch die große Halle darstellte, wurde heute in einen Kinosaal umgewandelt. Geguckt wurde selbstverständlich der erste Teil der Harry Potter‑Reihe.  Der Abend wurde bei kleineren Spielen (Ligretto, Halli Galli und Co.), sowie bei einer großen Runde “Der Rubel rollt” genossen.

Auch wenn die Aussichten für morgen keine allzu großen Hoffnungen machen, wären einige wärmende Sonnenstrahlen erfreulich.

Viehhofen 2015 – Zweiter Tag

Colage

DPP_0001

Von großen und kleinen Gipfelstürmern

Nach nahrhaftem Frühstück ging es heute erstmalig für alle Teilnehmer hoch hinaus. Die “große” Tour führte die großen und kleinen Kämpfer den Hausberg hinauf zur Lochalm und Jahrhütte und einige sogar zum ersten und zweiten Gipfel – der Sausteige und zum Lochalmkopf!

Die “kleine” und “mittlere” Tour führte die großen und kleinen Wanderer auf den gegenüberliegenden Berg am Bach entlang hoch in den Wald der Schmittenhöhe.

Nachdem alle wieder zufrieden und glücklich am Haus angekommen waren, wurde sich gestärkt und der Sportplatz unsicher gemacht.

Der Abend endete mit einer furiosen Show der Zauberer und Zauberlehrlinge der Schule für Hexerei und Zauberei “Hogwarts”! Ein toller Beginn einer Reise gegen den gefährlichsten Zauberer der Welt!

Viehhofen 2015 – Erster Tag

IMG_1413

Wir sind angekommen! Jaaaaa!

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten traten die diesjährigen Viehhofen-Fahrer Sonntagabend gegen 21:00 Uhr ihre Reise Richtung Viehhofen an.

Verschlafen, aber trotz des Freudentränen weinenden Himmels gut gelaunt kamen wir auch in diesem Jahr gegen 07:00 Uhr in Viehhofen an. Die bereits angereisten Familien hießen uns herzlich willkommen.

Der Tag begann mit einem guten Frühstück und dem Bezug der Zimmer. Jetzt war Zeit zum Ausruhen angesagt, am Nachmittag ging’s zum Bach und zum Austoben auf den Sportplatz.

Wie jedes Jahr ging es zu einem kurzen Gottesdienst in die örtliche Kirche.

Mit einer abendlichen Gesangsrunde ließen wir den ersten Tag ausklingen.

Messdienerausflug 2015

Am 05.09.2015 machen die Messdiener von St. Clemens und St. Lambertus gemeinsam eine Kanufahrt von Oedt nach Wachtendonk.

Anschließend gibt es ein gemeinsames Grillen am Neyenhof, zu dem auch die Eltern herzlich eingeladen sind.

Die Anmeldebögen sind bis zum 31.07.2015 abzugeben.

Eine ausführliche Beschreibung sowie den Anmeldebogen findest du hier:

Messdienerausflug 2015
(Adressen und Telefonnummern wurden aus Datenschutzgründen aus dem Dokument entfernt.)

Fronleichnam 2015

In diesem Jahr begann die Fronleichnamsprozession mit der Eucharistiefeier bei schönstem niederrheinischen Wetter im Conventgarten in Kaldenkirchen.
Im Anschluss daran zog die gut gelaunte Prozession durch die Felder nach Leuth. Auf dem Gelände der Fa. Thelen fand eine Statio statt.  Die Produktionshalle war wie immer wunderschön dekoriert, dazu hatten auch die Kommunionkinder aus Leuth beigetragen. Vielen Dank an dieser Stelle.
Die Schlussfeier fand dann in der Pfarrkirche St. Lambertus statt, die so sehr gefüllt war, dass einige Besucher draußen warten mussten.
 
Danach waren alle zum Beisammensein mit Essen und Trinken in den Neyenhof eingeladen, dort fand auch ein Platzkonzert des Pfarrorchesters Leuth statt.
 

Rückblick Chorkonzert am 03.05.2015

Am Sonntag, dem 03. Mai 2015, luden die Kirchenchöre der Pfarrgemeinden St. Lambertus Breyell und St. Clemens Kaldenkirchen zu einem Konzert in die Kaldenkirchener Pfarrkirche ein. Achim Bruns hatte als Gesamtchorleiter die Choristen monatelang auf dieses Ereignis vorbereitet. Nun konnten 330 Anhänger der klassischen Musik von der Vorsitzenden Christa Schattner herzlich begrüßt werden. Gleichzeitig führte sie in das bevorstehende Programm ein und stellte die Solisten Geesche Bauer (Sopran), Silke Schimkat (Alt), Christian Polus (Tenor) und Michael Haag (Bass) vor.

87 Sängerinnen und Sänger freuten sich, mit dem Orchester der russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg ein so anspruchsvolles Konzert zu bestreiten. Die Orchesterorgel spielte die Kaldenkirchenerin Yvonne Herter.

Das Programm enthielt das Orgelkonzert Opus 7 Nr. 1 von Georg Friedrich Händel, gespielt vom Konzertorganisten Achim Bruns unter Begleitung des Orchesters.

Es folgten die Missa brevis, Orgelsolo-Messe in C-dur, von W.A. Mozart, sowie das Te Deum in D-dur von Johann Adolf Hasse, gesungen von den Chören.

Stehende Ovationen und nicht enden wollender Applaus der Zuhörer belohnten diesen monatelangen Einsatz der Chöre und die professionelle Gesamtdarbietung.

Rückblick Jugendmesse am 26.04.2015

Wofür seid ihr Feuer und Flamme? – Ich bin Feuer und Flamme für Gott!

Ja? Wie geht denn das?

Das haben ca. 70 Jugendliche und Junggebliebene am 26.04.2015 in St. Clemens erfahren.

Da ist ein Funke in uns allen, der uns von Gott gegeben wurde. Nur wir allein können dafür Sorge tragen, dass dieser Funke nicht ausgeht. Wir müssen ihn nähren und zulassen, dass der Funke in uns zur Flamme wird.

1. Frühjahrsputz im Convent am 21.03.2015

Wir wollen den gesamten Convent wieder auf Vordermann bringen – das ist das Anliegen des Conventausschusses, der sich besonders für die Erhaltung des Convents engagiert.
Nach zwei “Runden Tischen” (am 26.10.14 und am 18.01.15) war es dann soweit – und tatsächlich waren ca. 50 Personen dem Aufruf des Ausschusses gefolgt und am 21.03.15 in den Convent gekommen, um gemeinsam aufzuräumen und zu putzen.

Für jeden Raum gab es Checklisten, die es abzuarbeiten galt – Gardinen Waschen, Fenster Putzen, Böden Schrubben ….
Schnell fanden sich wahre Putzkollonnen, die das gesamte Gebäude sauber machten.

Eine harte Nuss war der Keller, der den Schmutz jahrzehntelanger Feten und Trinkgelage beherbergte. Eine Riesengelegenheit, seine Spinnen-Phobie zu überwinden!

Zum Mittagessen trafen sich alle im großen Saal. Ob alt, ob jung, jeder hat das getan, was er tun konnte, und alle hatten sich einen Teller köstlicher Suppe mehr als verdient!

Mein Resümee: Ein voller Erfolg! Weiter so!

Stephanie Rennen

Pfarren in der GdG Nettetal